...und trotzdem möchten wir allen Kindern eine abwechslungsreiche und gesunde Zwischenmahlzeit anbieten.
Ganz nach dem Moto: "alleine Essen macht keinen Spaß - alleine Obst und Gemüse essen erst recht nicht", machen wir uns die Neugier unserer Kinder und der gesamten Gruppe zu nutze.

Dabei darf jedes Kind immer Dienstags ein Stück Obst oder Gemüse seiner Wahl mit in die Einrichtung nehmen und es in unsere Obstschale legen. Gemeinsam schmecken, riechen und entdecken wir im Laufe der Woche die Vorlieben und Wünsche eines jeden einzelnen.

Und selbst der größte Obst- und Gemüsemuffel lässt sich bei uns zum Probieren hinreißen.

Schon einige Wochen vor dem 11.11. haben unsere Kinder fleißig und mit Begeisterung die verschiedenen Sankt-Martins-Lieder geübt. Und auch die Eltern waren nicht untätig: an zwei Vor- und Nachmittagen wurden liebevoll ganz individuelle Laternen für die Kinder gebastelt.

Voller Spannung wurde der Laternenumzug von den Kindern erwartet. Als es endlich soweit war,
liefen wir gemeinsam - singend und summend - von der Villa Sonnenschein zum Agricolaplatz.
Dort wurde die St. Martinslegende in kurzer - Krippenkind gerechter - Fassung vorgespielt.
Gemeinsam sangen wir alle die bekannten Laternenlieder.
Das Fest klang mit einem gemeinschaftlichen kleinen Snack aus. Die Semmeln wurden ganz im Sinne
des Festes geteilt. Der warme Punsch wärmte uns von innen.

Alle waren sich einig - das Fest war rundum gelungen - nicht zu lang, gemütlich und toll geplant.

Gemeinsam mit den Kindern haben wir viele Frühlingsboten gebastelt und Blumen gepflanzt.
Es werden viele Bücher zum Thema gelesen und auch tolle Lieder gesungen.
Und natürlich gehen wir bei dem schönen Wetter auch jeden Tag raus auf die Spielplätze.

 

Alaaf & Hellau!
Am Faschingsdienstag feierten unsere beiden Gruppen zusammen eine große Faschingsparty. Die Kinder und das Team waren kreativ verkleidet und hatten viel Spaß bei Faschingsliedern und -spielen! Alle Eltern steuerten etwas zum leckeren Faschingsbuffet bei, so dass wir einen rundum lustigen Vormittag gemeinsam verbracht haben. Am Aschermittwoch haben wir den Fasching nochmal mit einem Kinderschminken ausklingen lassen und die Eltern konnten am Nachmittag viele kleine Löwen, Tiger und Schmetterlinge mit nach Hause nehmen.

Zwei Wochen im November standen ganz unter dem Motto: Nationen!
Mit unterschiedlichsten Angeboten konnten unsere Kinder die in der Krippe vertretenden Nationen näher kennenlernen.
Italien, Frankreich, Rumänien und Deutschland waren dabei unsere Länder!
Unter anderem haben wir ein Pastabild gestaltet, es gab eine TGV-Turnstunde, Tierbesprechungen der rumänischen Tiere und vieles mehr.

Absoluter Höhepunkt war aber ganz klar das Pizzabacken mit zwei italienischen Papas.
Beim Kneten, Belegen und Backen hatten alle sichtlich Spaß. Und das Ergebnis: 24 kleine und einige große Pizzen. Mhhh lecker! Und die Kinder der Väter waren unheimlich stolz auf ihre Papas.

Auch der italienische Singkreis, den eine der Mütter gestaltet hat, war sehr schön. Alle haben noch Tage später das Lied der Wassermelone gesummt (cocomero).

Alles in allem hat uns dieses gruppenübergreifende Hausprojekt viel Spaß gemacht.
Die Kinder lernten spielerisch, dass es viele Länder und Nationalitäten gibt, und die Kinder der Nationen konnten sich besonders einbringen. Das ist auch schon mit den Kleinsten möglich. Auch, dass alle Angebote gemeinschftlich in gemischten Gruppen durchgeführt wurden, war eine tolle Erfahrung und wird.