Der Osterhase war da

Ja genau, der Osterhase war da – aber so schnell wieder weg, dass wir ihn nicht gesehen haben. Aber von vorn: Mit den Mitarbeitern der Villa Sonnenschein haben wir uns im März schon auf den Besuch des Osterhasen vorbereitet. Wir haben Osterlieder gesungen, z. B. Häschen in der Grube, und Osternester gebastelt – in der Hoffnung, dass der Osterhase uns einige Leckereien hineinlegen möge. Auch haben wir besprochen, was eigentlich der Unterschied zwischen Hasen und Kaninchen ist.

Unserer Kreativität haben wir freien Lauf gelassen, als wir ausgepustete Eier mit Fingerfarbe bemalt und mit Kartoffeldruck Bilder gestaltet haben. Viel Spaß hat es auch gemacht, Bilderbücher mit dem Osterhasen anzusehen.

Als wir dann Ostern gefeiert haben, haben die Schmetterlings- und die Marienkäfergruppe gemeinsam im Sonnenraum einen Singkreis veranstaltet. Dann sind wir in die Gruppen gegangen. Aber lange haben wir dort nicht gespielt, denn plötzlich hat es an der Tür geklopft. Da mussten wir natürlich nachsehen, wer da ist. Aber wir haben niemanden gesehen. Dafür waren im Sonnenraum überall unsere Osternester versteckt. Da wird es wohl der Osterhase gewesen sein, der da geklopft hat. Und weil es an diesem Tag so sehr geregnet hat, hat er sich scheinbar überlegt, die Nester im Sonnenraum zu verstecken. Aber weil er auch noch zu anderen Kindern musste, war er so schnell wieder weg, dass wir ihn nicht gesehen haben, nicht mal seine langen Ohren.

Nach der Osternester-Suche haben wir in den Gruppen einen Osterbrunch veranstaltet – mmmh, das war lecker. Vielen Dank an all die Eltern, die sich um den Osterschmuck und das leckere Essen für den Brunch gekümmert haben – das ist Elterninitiative!